Susan Schwartz verfasst zwei PERRY RHODAN-Romane

 

Susan Schwartz (Uschi Zietsch-Jambor) war ja lange Zeit Stamm-Autorin in der Serie Perry Rhodan gewesen. Sie hat 64 Romane für die Serie verfaßt.  (Erstes Heft: Im Netz des Quidor (1652) Letztes Heft: Das Wasser von Aar (2412)). Nach gut drei Jahren Pause ist sie nun mit zwei Heften nacheinander wieder in der Serie zu lesen.




Sie arbeitet erfolgreich als Schriftstellerin und leitet einen eigenen Verlag: Die in der Nähe von München wohnende Uschi Zietsch-Jambor ist ein literarisches Multitalent, das vor allem Romane der phantastischen Literatur veröffentlicht. Zudem bewegt sie sich als eine der wenigen Frauen im deutschsprachigen Raum in der Science-Fiction–Szene: Unter ihrem Pseudonym Susan Schwartz erscheinen dieser Tage zwei Romane, die sie für PERRY RHODAN verfasst hat.

Über ein Dutzend Jahre war Uschi Zietsch-Jambor alias Susan Schwartz für PERRY RHODAN tätig, bevor sie vor einigen Jahren das PERRY RHODAN-Autorenteam verließ. Seither trieb sie vor allem ihre eigene Karriere als Schriftstellerin voran. Unter anderem verfasste sie eine Reihe von Fantasy-Romanen, die als Paperbacks bei Lübbe erschienen, und gewann als Autorin den Armin T. Wegner Literaturpreis der Organisation Amnesty International.
Für zwei Romane kehrt sie jetzt zur PERRY RHODAN-Serie und damit ins umfangreichste Science-Fiction-Universum der Welt zurück. Dabei konnte sie eine eigene weibliche Hauptfigur aufbauen und durch die Handlung zu führen: Sichu Dorksteiger ist eine junge Frau, die auf einem unbedeutenden Planeten in einer weit entfernten Galaxis aufwächst. Aus der jungen Frau, die buchstäblich vom Dorf kommt, wird eine begabte Wissenschaftlerin, die immer neue Erkenntnisse erlangt. Doch irgendwann stellt sie fest, dass das System, in dem sie tätig ist, in Wirklichkeit eine grausame Diktatur ist, deren Herrscher keinerlei Rücksicht auf Menschlichkeit nehmen …
In den zwei PERRY RHODAN-Romanen gelingt der Autorin das Porträt einer komplexen Gesellschaft, in der es verschiedene außerirdische Völker gibt, die alle im selben System leben und arbeiten müssen. Und sie zeigt, wie eine junge Frau in dieses System gepresst wird und um ihre eigene Identität kämpft.
Uschi Zietsch-Jambor betrachtet die Romane als Gastbeiträge zur PERRY RHODAN-Serie. Ihre eigenen Projekte sollen weiterhin Vorrang haben. »Aber wer weiß, wie das in Zukunft weitergehen wird«, lässt sie Spekulationen freien Lauf.
Am 24. September 2010 erscheint der PERRY RHODAN-Roman 2562 mit dem Titel »Die Tryonische Allianz«, gefolgt von »Im Zentrum des Feuerauges« (PERRY RHODAN-Band 2563) am 1. Oktober 2010.

Similar Posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
To prove you're a person (not a spam script), type the answer to the math equation shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the equation.
Click to hear an audio file of the anti-spam equation