CeBIT 2009 Hannover – Leere Hallen oder doch Innovationen

Ja, ich habe es mir angetan und bin gestern auf der CeBIT in Hannover gewesen. Schön mit dem Zug, so konnte ich während der zwei Stunden noch einiges wegarbeiten.
Es fiel doch schon auf, dass weniger Besucher und vor allem weniger Aussteller anwesend waren. Einige Hallen blieben geschlossen, einige Hallen sind durch Absperrungen verkleinert worden. Meine beiden Hauptlieferanten – Kyocera und Hewlett Packard – sind auf der Messe überhaupt nicht vertreten; blieb also Zeit für die „kleinen“ Dinge, die die tägliche Arbeit in der IT erleichtern (sollen).
Auf dem Stand von Igel konnte ich mir erstmalig einen Thinclient integriert in einen Samsung-Monitor ansehen. Das Produkt ist genau das, was wir schon lange suchen. Also eine Teststellung beauftragt. Allerdings waren die Jungs von Igel alle etwas kurz angebunden, da irgendein Termin drohte. Mir gehen Leute auf den Keks, die – wenn ein Kunde mit Auftrag droht -immer auf die Uhr schauen. Merkt Euch das!
Ein Thin Client muß auch drucken können. Also habe ich bei .thinprint vorbeigeschaut, die ein neues Produkt anbieten: Den PrintManager. Dieses Tool durchsucht das Netzwerk und legt automatisiert Drucker auf einem Printserver ab, wo dann die ganze Druckerei verwaltet werden kann. Hier werden wir eine Demoversion ausprobieren.
Lange war ich bei Panasonic auf dem Stand. Diese Firma hatte alle Fernseher und alle Endkundengeräte zuhause gelassen und sich schwerpunktmäßig auf seine hochwertigen Notebooks konzentriert. Das Model H1, das speziell für medizinische Anforderungen konzipiert worden ist, war ein Highlight. Das H1 ist eine Art Webpad mit Scanner, RFID- und Barcodeleser und eingebauter Kamera. Das Ganze wurde in ein stabiles und vor allem desinfizierbares Gehäuse verpackt. Es ist für Pflegekräfte, Ärzte und andere, die direkt am Patienten arbeiten, entwickelt worden. Leider hat das Gerät nur eine Auflösung von 1024×768. Das reicht für einige Anwendungen nicht (mehr). Hier ein Link: http://www.engadget.com/2008/11/04/panasonics-h1-mobile-clinical-assistant-gets-release-date-pric/
Bedauernswert ist auch auch, dass das Model CF-Y7 abgekündigt worden ist und der Nachfolger nicht ganz unseren Anforderungen entspricht.
Der Rückweg zum Ausgang führte durch Halle 9. Hier war eHealth das Thema. Dem unbedarften Besucher sollte die komplette Behandlungs- und Abrechungskette im deutschen Gesundheitswesen nahegebracht werden. Das ist schon schwierig für die am Prozess Beteiligten! Der Andrang bei den Demos und Vorträgen war aber recht groß. Es scheint die Menschen also zu interessieren!
Schwierig ist aber immer noch, dass es keine einheitlichen Standards gibt, an die sich alle halten und dass sehr viele Medienbrüche in dieser Kette vorhanden sind. Die Gesundheitskarte soll dies – wenn sie denn endlich mal kommt – alles vereinfachen. Wer´s glaubt …
Ach ja. Und den Terminator am Stand von Kalifornien habe ich auch per Zufall gesehen. Das war gefühlt das meistfotografierte Objekt auf der Messe neben den Asus-Notebooks aus Bambus.
Mit vielen Eindrücken und um ein paar neuen Ideen reicher gings dann zwar müde aber doch entspannt auf den Weg nach Hause.

Similar Posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
To prove you're a person (not a spam script), type the answer to the math equation shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the equation.
Click to hear an audio file of the anti-spam equation