Corona Magazine Ausgabe 214 erschienen (Mit DORT.con Kritik)

corona Das Corona Magazine: Ausgabe 214 ist erschienen. Mir ist in der eMail-Übersicht als Erstes folgender Artikel ins Auge gesprungen:

  • Spotlight: DortCon09 – Zeit, etwas zu ändern

Da ich gerade vom DORT.con zurückgekommen bin, interessierte mich das sofort!

Christian Spließ schreibt hier äußerst kritisch über die Veranstaltung am letzten Wochenende. Er merkt an, dass wohl nur wenige – zu wenige – Teilnehmer anwesend waren (er redet von 200 verkauften Tickets), obwohl mit Markus Heitz ja ein Bestseller-Autor anwesend gewesen sei. Und er meint, dass zu wenige „Unter-40-jährige“ beim Con waren.

Er führt dies darauf zurück, dass zuwenig Werbung im Vorfeld gemacht worden ist und die Abendveranstaltung mit dem Poetry-Slam bestimmt auch andere Ziegruppen angesprochen hätte, hätte nur jemand davon gewusst …

Er zitiert Walter H. Hunt, der als eifriger Con-Besucher anmerken musste, dass das SF-Fandom Clan-ähnliche Strukturen habe und Clans grenzen sich halt gerne von anderen ab und sind gerne mit ich selbst beschäftigt. Neben diesen Punkten, hat er noch eine Reihe weiterer Verbesserungsvorschläge wie z.B. die Senkung der Eintrittspreise und das Prüfen der Technik vorab. Ich durfte ja am Sonntag Mittag im Kino einen Vortrag halten und da ich das ja nicht zum ersten Mal gemacht habe, habe ich vorab mein Equipment mehrfach getestet und mich an Tag vorher vergewissert, dass alles klappt. Jeder Vortragende hat die Pflicht, dies zu tun. Ich habe beruflich leider öfters mit Dozenten zu tun, die 5 Minuten vor Beginn IHRER Veranstaltung mit proprietärer Technik oder Formaten oder irgendwelchen gebrannten Billig-CDs ankommen, sich zurücklehnen und sagen: Mach mal!

Da kann man den Veranstaltern nicht die gesamte Schuld in die Schuhe schieben. Denn meist hat es ja geklappt. Und: Leute, es ist immer noch ein Stück Hobby!

Der Autor möchte 2011 zumindestens nicht wieder auf den DORT.con. Da ist er selber schuld! Mir hats gefallen und ich werde – wenn es möglich ist – wieder dabei sein.

Ich hoffe, das Con-Team hat noch Spass daran, in zwei Jahren wieder die Mühe und den Stress auf sich zu nehmen und einen Con zu organisieren!

Similar Posts:

1 Kommentar

  1. Christian Spließ

    Na ja, wem der Schuh passt… Und ich nehme gerne die Schuld auf mich wenn der nächste DortCon die superduper Veranstaltung wird – aber warum habe ich den Eindruck, dass das überhaupt nicht der Fall sein wird? Ich habe mich zwar nicht gelangweilt, aber für 20 € kann ich Samstags angenehmere Dinge tun – und zudem habe ich genug getrommelt im Vorfeld für die Veranstaltung… Na ja. SF-Fans und Technologie…
    Ad Astra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
To prove you're a person (not a spam script), type the answer to the math equation shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the equation.
Click to hear an audio file of the anti-spam equation