Neues vom DortCon 2011

DortCon 2011

DortCon 2011

Mit einem Newsletter und einer neue gestalteten Seite informiert das Orga-Team über den DortCon 2011. Die Ehrengäste stehen bereits fest und auch einige Programmpunkte sind schon benannt. Als Ehrengast werden Charles Stross, Leo Lukas und Alexander Preuss anwesend sein. Es lohnt also schon jetzt, sich das Wochenende am 12. und 13.März 2011 freizuhalten.


————————————————————————
*Die Ehrengastliste steht*
————————————————————————

Wer unsere Website oder die einschlägigen Info-Dienste liest, weiß es
schon: Charles Stross wird internationaler literarischer Ehrengast des nächsten DORT.con sein. Der britische Autor hat in seinem Roman *Accelerando* ein Universum beschrieben, dass sich durch die „Große Beschleunigung“ von unserem weit entfernt hat. Ständig bleibt Charles Stross den zukünftigen technologischen Umwälzungen auf der Spur. Mit ihm einen Blick in seine Welt zu werfen, dürfte zum Aufregendsten gehören, was eine Science Fiction-Convention ihrem Publikum bieten kann.

Leo Lukas reist als deutschsprachiger literarischer Ehrengast aus Österreich an. Er ist hauptberuflicher Kabarettist und als solcher sehr erfolgreich. Wie gut, dass er in seiner Jugend außerdem noch andere abseitige Vorlieben kultivierte. Wäre dem nicht so, gäbe es heute nicht über 40 *Perry Rhodan-* und *Atlan*-Romane aus seiner Feder. Auch der *Shadowrun*-Roman /Wiener Blei/ wäre wohl kaum erschienen. Wie lebt es sich in der Doppelrolle als Heftroman-Autor und gefeierter Kleinkünstler? Wie viel Komik verträgt die größte Science Fiction-Serie der Welt und wie viel ihre Leser? Und wird es Science Fiction von Leo Lukas abseits der Heftreihen geben? Fragen über Fragen – wir wollen sie an unseren deutschsprachigen Ehrengast richten und sind schon gespannt auf die Antworten!

Alexander Preuss ist Art Director und Lead Concept Artist der Firma Egosoft. In dieser Funktion war er für die Grafiken Spielereihe „X“ zuständig. Mit der Grafik „The Broken Armistice over Abalakin“ gewann er den 15. Wettbewerb der CG Society – des internationalen Verbands der Digital-Grafiker – zum Thema „Space Opera“. Für das sensationelle Bild „Finishing Line“ gab es 2006 in Deutschland den Animago Award. Die hohe Qualität seiner Bilder, die visionäre Darstellung von Technik und Raumfahrtmotiven und nicht zuletzt die enorme internationale Anerkennung haben das DORT.con-Komitee erstmals bewogen, einen Grafik-Ehrengast zu benennen, der aus dem Bereich der Computerspiele kommt. Alexanders Bilder werden mit Sicherheit viele Con-Besucher in Erstaunen versetzen und ihre Aufmerksamkeit darauf lenken, wie viel hochwertige Arbeit für das Design von Computerspielen geleistet wird.

————————————————————————
*Programm-News*
————————————————————————

Die ersten Programmpunkte des DORT.con stehen bereits fest:

*Robert Vogel* wird die Fortsetzung des Klassikers /Tron/, die dann schon im Kino zu sehen gewesen sein wird, mit dem ersten Teil vergleichen. Dabei werden sowohl die Story als auch die völlig veränderte Tricktechnik eine Rolle spielen. Ist es dem neuen Film gelungen, den Look und die Atmosphäre des Originals wieder zu beleben?

*Matthias Pätzold* referiert über das *Ende der Space Shuttle-Ära* und die Pläne für die anschließende Zukunft. Wie stellt sich die NASA auf Budget-Kürzungen ein? Welche Wunschträume in der bemannten Raumfahrt werden Wirklichkeit, auf welche muss verzichtet werden? Bleiben die USA führend im Weltraum?

*Hardy Kettlitz* wird Erhellendes zu einem vernachlässigten Thema
präsentieren: *Sport in der Science Fiction*. Droht uns bis in alle Ewigkeit die Fortführung der schon bekannten Sportturniere oder wird es nach Meinung von SF-Autoren andere, originellere Sportarten geben? Ist der Sport der Zukunft friedlich oder Ersatz für kriegerische Gewalt? Und warum eigentlich findet sich in der Science Fiction bis jetzt so wenig zum Sport? Wir sind gespannt auf die Antworten!

*Professor Andreas Otto* von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf wird sich für uns mit einem Thema befassen, das für die Zukunft der Menschheit große Bedeutung haben könnte. Ist das *Ausfiltern von Kohlendioxid aus der Luft* technisch und wirtschaftlich machbar? Wird uns eine solche Technik vor katastrophalen Folgen des Klimawandels bewahren? Dazu wird der erfahrene Physiker wissenschaftliche Fakten leicht verständlich präsentieren.

Neue Homepage: 

http://www.dortcon.de/

Similar Posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
To prove you're a person (not a spam script), type the answer to the math equation shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the equation.
Click to hear an audio file of the anti-spam equation