Vom Glück mit Büchern zu leben

Vom Glück mit Büchern zu leben – Stefanie von Wietersheim und Claudia von Boch. Callwey-Verlag. 2012.

Das erste Kapitel variiert den Titel noch einmal auf „Von der Lust mit Literatur zu leben“. Und diese Überschrift beschreibt das großformatige Buch noch ein wenig besser.

Vorweg: Ein Bildband wie dieser ist das beste Argument derer, die Bücher lieben. Format, Einband, Druck und die allgemeine Haptik spricht für dieses Buch. Als eBook könnte der Leser den Inhalt viel weniger genießen.

Stefanie von Wietersheim hat mit der Fotografin Claudia von Boch zwanzig Menschen zuhause besucht und nach ihrem Leben mit dem Buch befragt. Die Menschen können unterschiedlicher nicht sein, obwohl sie alle auch beruflich mit Literatur – vielleicht nur im weiteren Sinne – zu tun haben.

Sie alle haben sich Oasen für das Lesen und die Objekte der Begierde – die Bücher – geschaffen. Und auch der Umgang mit dem Buch und dem Lesen zeigt überraschend viele verschiedene Facetten.

Einige lesen mehrere Bücher gleichzeitig. Andere nur ein einziges zurzeit. Einige machen es sich gemütlich beim Lesen, andere pflegen Rituale.

Was aber für alle Besuchten gilt, ist, dass sie nicht nur Außenstehende in die Wohnung gelassen haben, sondern sich meist auch sehr öffnen, was ihre Leidenschaft – das Lesen – betrifft. Hier werden auch unangenehme Kindheitserinnerungen hervorgerufen und frei darüber berichtet. Die Menschen erzählen von sich und ihrem Verhältnis zu Büchern und zum Lesen. Wie sie dazu gekommen sind und was für Hemmnisse es zu überwinden galt, um in den Genuss des „Stoffes“ zu kommen. Einige wurden in der Kindheit gefördert, aber andere hatten es schwerer, eine eigene Lesekultur zu entwickeln. Jeder hat so seine eigene Geschichte.

Die Fotos sind überaus gelungen und das liegt nicht nur an den Motiven. Die Fotografin weiß, jede Person und auch jedes Bücherregal perfekt einzufangen. Dies geschieht mit einer Leichtigkeit, die die Arbeit vergessen lässt, die notwendig gewesen ist, bis das jeweilige Foto im Kasten gewesen war.

Wort und Bild harmonieren in diesem Buch auf eine so fantastische Weise, dass es immer wieder Spaß macht, den Band zur Hand zu nehmen.

Die Besuchten:

Felicitas von Lovenberg (Literaturkritikerin der FAZ)
Christine Gräfin von Brühl & Schrat (Autorin & Bildender Künstler)
Johanna Rachinger (Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek)
Ildikó von Kürthy (Buchautorin und Journalistin)
Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe (Unternehmer)
Necla Kelek (Publizistin und Islamkritikerin)
Florian Langenscheidt (Verleger und Autor)
Blanca Bernheimer (Galeristin)
Prinz Asfa-Wossen Asserate (Autor)
Regina Moths (Buchhändlerin)
Folke Tegetthoff (Märchendichter und –erzähler)
Mafalda Prinzessin von Hessen (Bühnenbildnerin)
Oliver Jahn (Journalist und Chefredakteur von AD)
Sibylle Canonica (Schauspielerin)
Vitalie Taittinger (Künstlerische Leiterin des Champagnerhauses)
Albrecht Mayer (Solooboist der Berliner Philharmoniker)
Ivo Wessel (Kunstsammler)
Gerhard Steidl (Verleger)
Barbara Schöneberger (Moderatorin und Entertainerin)
Wolfram Siebeck (Gourmetkritiker und Buchautor)

Die Autorin:

Stefanie von Wietersheim studierte in Passau und Tours Kulturwirtschaft. Die Journalistin reist für Zeitschriften und Buchprojekte durch Europa und schreibt über Interieurs, Design, Gärten und Mode. Sie lebt mit ihrer Familie auf dem Land in Niedersachsen.

Die Fotografin:

Claudia von Boch ist als freie Fotografin für Buchprojekte und Magazine tätig. Sie fotografiert Gärten, Interieurs und für Reiseberichte. Mit ihrer Tochter lebt sie bei Frankfurt am Main.

(Quelle: Verlagsseite)

Das Buch ist über den Verlag zu bestellen und wurde über http://www.bloggdeinbuch.de/ zur Verfügung gestellt.

Similar Posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
To prove you're a person (not a spam script), type the answer to the math equation shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the equation.
Click to hear an audio file of the anti-spam equation