2012 – Filmaussage wird für wahr angesehen.

Einige scheinen den neuen Emmerich-Film „2012“ für eine realistische Vorschau von Ereignissen halten zu wollen. Die NASA sah sich schon ob der vielen Anfragen genötigt, eine eigene Website dazu zu öffnen. Hier werden Fotos aus dem Film gezeigt und versucht, Antworten auf die ängstlichen Fragen zu geben. Basic Thinking bringt einen Blogeintrag mit dem Titel „2012 – Emmerich zwingt die NASA, den Weltuntergang zu dementieren“ und vergleicht die Situation mit Orson Wells Radio-Adaption von H.G. Wells „Krieg der Welten“ aus 1938. Mir fiel dazu die hysterischen Artikel der BILD-Zeitung zum Erscheinen des Konsalik-Buches „Ein Komet fällt vom Himmel“ (War in den 70gern). Dort wurde das Buch auch quasi als wissenschaftliche Voraussage dargestellt und hat für eine Menge Aufregung und Angst gesorgt und natürlich für Auflage bei Heyne und Springer.

Was lernen wir daraus? Auch wenn über die Jahre die Informationsdichte (vom Radio über die Bild-Zeitung zum Internet) immer besser wird, nehmen die Menschen gutgemachte (fiktive) Botschaften als real hin.

Similar Posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
To prove you're a person (not a spam script), type the answer to the math equation shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the equation.
Click to hear an audio file of the anti-spam equation