Labyrinth Hamburg: 30 besondere Touren durch die Hansestadt von Bernadette Olderdissen

Labyrinth Hamburg: 30 besondere Touren durch die Hansestadt von Bernadette Olderdissen, (Labyrinth Reiseführer) Broschiert – 7. Juli 2021. CONBOOK (7. Juli 2021), Deutsch, 192 Seiten broschiert, ISBN-13: ‎ 978-3958893894

Viele werden sich fragen, ob noch ein Reiseführer für Hamburg überhaupt notwendig ist. Es gibt doch schon so viele. Aber diese Frage kann schon vorweg positiv beantwortet werden. Diesen Reiseführer für Hamburg muss es geben!

Wir lieben es, Städtetouren zu planen und Hamburg haben wir in den letzten zehn Jahren mindesten zweimal im Jahr besucht. Wir haben dabei verschiedene Hotels aller Kategorien in den verschiedenen Stadtteilen bewohnt und haben dann zu Fuß die Gegend erkundet. Hamburg bietet so viel abseits der Musicals und der Reeperbahn, dass ein Leben nicht auszureichen scheint, um alles zu sehen.

Das vorliegende Buch mit einer guten Größe und einem robusten Einband verspricht 30 besondere Touren in der Hansestadt und das macht neugierig. Zu Beginn steht eine Einleitung und eine „Gebrauchsanweisung“, wie das Buch zu handhaben ist. Es folgen die (subjektiven) Top 10 an Cafés, Restaurants, Shopping (mit zwei Schallplattenläden, was für mich als Vinyl-Liebhaber schon eine Offenbarung ist), Museen und Fotospots. Schon aus der Auswahl wird ersichtlich, dass die Touren sich abseits des Mainstreams bewegen werden und nicht schon wieder die allseits bekannten Touristen-Hotspots empfiehlt. Wer jetzt noch nicht neugierig geworden ist, soll sich von den Touren überraschen lassen.  

Die Beschreibung der Touren haben einen immer gleichen Aufbau, was die Orientierung erleichtert. Die Touren sind farblich gruppiert. Jede Tour hat ein Motto wie z.B. „Abtauchen ins Gängeviertel“.

Auf der ersten Seite ist die Strecke zu Fuß in Kilometer angegeben, an welchen Wochentagen sich die Tour lohnt und ein Symbol zeigt an, welchen Schwerpunkt die Strecke hat wie z.B. Fotografieren oder Shopping. Der erste Punkt beschreibt immer, wie man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an den Start der Strecke kommt. Was ja sehr sinnvoll ist, denn Hamburg erkundet man am besten mit Bus oder U-Bahn. Eine Übersichtskarte mit den verschiedenen Punkten und eine Beschreibung, was an diesen Punkten sehenswert ist, verschafft schnell einen guten Überblick. Es gibt immer einen besonderen Tipp und zum Abschluss des Kapitels jeweils eine Empfehlung für ein Café und ein Restaurant.

So ist jede Tour eine runde Sache.

Was besonders positiv auffällt, ist der Sprachstil des Reiseführers. Es werden nicht nur Fakten heruntergerasselt, sondern die Autorin versteht es, Geschichten zu erzählen. So macht es im Vorfeld Spaß, durch das Buch zu blättern und sich von den Worten einfangen zu lassen. Das mach Lust, die Orte selbst zu entdecken und die Seele, die dahintersteckt. Das Buch kann deshalb einfach auch als eine Art Kurzgeschichtensammlung rund um Hamburg gelesen werden und vor Ort ist es der Leitfaden, um die Dinge zu finden.

Der Autorin ist es gelungen, ein wirklich spannendes Buch zu verfassen, das mit vielen Fotografien gespickt ist. Labyrinth Hamburg macht Appetit, die Stadt auf etwas anderen Wegen zu erkunden und damit besser zu begreifen. Das Buch ist jedem Hamburg-Fan, der nicht nur die Reeperbahn und den Fischmarkt sehen will, ans Herz zu legen und wir werden sicher das eine oder andere Restaurant beim nächsten Besuch besuchen – und natürlich die Schallplattenläden.

Bernadette Olderdissen (geboren 1981 in der Nähe von Köln ist eine deutsche Reisejournalistin und Schriftstellerin. Sie unterrichtete in mehreren Ländern Deutsch als Fremdsprache, unter anderem 2012 in Seoul und zuletzt in Toulouse am Goethe-Institut. Im Jahre 2017 kündigte sie auch diese Stelle und arbeitet seitdem hauptberuflich als Schriftstellerin. Sie veröffentlichte unter anderem für Die Zeit, den Spiegel und die Stuttgarter Zeitung. Thematischer Inhalt von Olderdissens Büchern sind das Reisen und interkulturelle Erfahrungen. In jedem ihrer Bücher steht ein Land im Mittelpunkt, dessen Kultur im Verlauf der Geschichte eine Rolle spielt. Die Bücher „Mord en rose“, „Bossa mortem“ und „Bis der Tod euch findet“ sind Teile der Reihe „Globetrotter-Krimi“. (Wikipedia)

Similar Posts:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.