Der letzte Tag der Schöpfung

Ein Hörspiel von Marc Schülert, nach dem preisgekrönten Roman von Wolfgang Jeschke. 2 CDs, gesamte Spielzeit ca. 147 Minuten, plus ca. 5-minütiges Making Of exklusiv nur auf CD-Version

Wir befinden uns in den USA der 80er Jahren des letzten Jahrhunderts. Zu einem geheimen Meeting von NASA und US Navy finden sich verschiedenste meist ehemalige Angehörige der Streitkräfte zusammen. Es werden ihnen archäologische Funde gezeigt, die es so eigentlich nicht geben kann, gezeigt. Fahrzeuge und Waffensysteme, die sich noch in Erprobung befinden, wurden ausgegraben. Doch es gibt eine Erklärung dafür: Mit dem sogenannten Chronotron sind Reisen in die Vergangenheit möglich. Und die geladenen Teilnehmer sollen auf diese Reise gehen. Ziel ist es, eine gewaltige Pipeline zu bauen, um die Ölvorkommen der Araber in den Westen zu pumpen. Damit soll in der Gegenwart der Zugriff auf die fossilen Brennstoffe gesichert werden.

Menschen und Material werden in die Vergangenheit transportiert. Doch als die Zeitreisenden rund um den Protogonisten Steve Stanley dort ankommen, sieht die Lage nicht so aus, wie sie es sich vorgestellt hatten. Die Betreiber der Zeitmaschine haben es mit der Wahrheit nicht ganz genau genommen.

Der Roman von Wolfgang Jeschke, der die Vorlage zu diesem Hörspiel bildet, ist zu Recht mit dem Kurd-Laßwitz-Preis ausgezeichnet worden. Er ist einer der wenigen deutschen SF-Romane, die auch im Ausland verlegt worden sind. Jeschke wußte ein brisantes politisches Thema gekonnt umzusetzen. Die Wissenschaftsgläubigkeit der westlichen Zivilisation führt zu einem Desaster und nicht zu den gewünschten Ergebnissen. Intelligent schildert er den Feldzug in die Vergangenheit. Der Zeitreiseroman beinhaltet eine Menge neuer Ideen zu Thema Zeitreisen.

Nach fast vierzig Jahren liest sich das Buch immer noch mit großem Spaß. Nun liegt die erste Hörspiel-Umsetzung Marc Schülert bei Ohrenkneifer vor.

Eins vorweg: Die Adaption ist sehr gelungen und hält sich nahe an die literarische Vorlage. Der Geist des Textes ist getroffen und die Umsetzung macht Spaß beim Zuhören.

Der Vorlage ist geschuldet, dass das Hörspiel sehr viele Sprechrollen hat. Diese sind gut und passend zum Charakter besetzt worden. Da es sich um ein Hörspiel und um kein Hörbuch handelt, arbeiten die Sprecher sehr gut in den Rollen. Einige wenige Passagen sind vielleicht etwas übertrieben eingesprochen worden, dies schmälert aber nicht das Hörvergnügen. Musik und Hintergrundsounds passen sehr gut zur Handlung und wirken zeitgemäß und modern.   

Der Erzähler verbindet die einzelnen Passagen sehr gut und so ist das Hörspiel sehr rund geworden. Text und Umsetzung sind allerdings ein wenig anspruchsvoll und einige der geschilderten Szenen sind nicht für Kinder bestimmt. Empfohlen wird das Hörspiel ab 16 Jahren und das passt.

Zusammengefasst ist das Hörspiel eine wirklich gelungene Umsetzung einer anspruchsvollen Romanvorlage und kann nicht nur SF-Fans wärmstens an Herz gelegt werden.

Es ist ab dem 09.09.2019 im Ohrenkneifer-Shop unter www.ohrenkneifer.info und ab dem 13.09.2019 im Einzel- und Onlinehandel sowie den gängigen Download-Plattformen erhältlich.

Similar Posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.