Zehn Gebote des Schreibens

Zehn Gebote des Schreibens vonZehn Gebote des Schreibens. DVA 2011.

Dieses kleine Brevier möchte kein Buch sein, das zum x-ten Mal gute Tipps gibt, wie man richtig schreibt. Am Besten gleichen einen Bestseller. Nein, hier kommen die zu Wort, die schon bewiesen haben, dass sie gute Literatur schreiben können. Von Margaret Atwood bis Juli Zeh bringen 42 Autoren ihre Hinweise in kurzer Form auf den Punkt. Dabei ist bei aller Unterschiedlichkeit der Schreiber und auch der Tipps eine Antwort häufiger: Es gibt keine festgelegten Gebote. Schreibe so gut du kannst und wenn andere das dann auch meinen, ist es gut. Wichtig ist bei allen Autoren, viel zu lesen und natürlich viel zu schreiben. Der schönste Gedanke kommt jedoch von Juli Zeh: „Kauf eine Katze. Es ist hilfreich, jemanden um sich zu haben, der noch mehr schläft und noch weniger arbeitet als man selbst“.

Similar Posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
To prove you're a person (not a spam script), type the answer to the math equation shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the equation.
Click to hear an audio file of the anti-spam equation