TREKminds Nur der Himmel ist die Grenze

TREKminds – Nur der Himmel ist die Grenze. Was die Welt von Star Trek lernen kann
Mike Hillenbrand und Christian Humberg. In Farbe und Bunt Verlag-UG (2011)
ISBN: 978-3-941864-00-9

Wir haben ja schon etwas länger auf dieses Buch warten dürfen, darum ist umso schöner, dass es nun wirklich veröffentlicht worden ist. Es ist eine Mischung aus Sachbuch und Erfahrungsberichten der Autoren, die ja als Spezialisten im Star Trek Universum bezeichnet werden können.

In einzelnen Episoden werden verschiedene Bereiche angesprochen, die durch die Filme und Bücher der Star Trek-Serie beeinflusst worden sind oder sein sollen.

Medizin und Technik haben bei Star Trek abgeschaut und einige der gezeigten Methoden für sich in die Realität übernommen.

Doch dies ist nicht das Hauptaugenmerk des Buches. Wie der Titel schon anspricht, handelt es vor allem um TREKmind. Hiermit ist der Lebensstil, sind gesellschaftliche Denkweisen, die auf der Serie basieren, gemeint. Die Filme und Bücher vermitteln ein respektvolles und tolerantes Umgehen miteinander. Dieses lässt ja die heutige Gesellschaft bisweilen vermissen.

In TREKminds wird diese Lebensanschauung beschrieben und welche Auswirkungen sie auf unser heutiges Leben haben. Die Autoren beschreiben ihre persönlichen Erlebnisse und leiten daraus die Umsetzung in die heutige Wirklichkeit ab.

Es ist auf alle Fälle ein interessantes Buch geworden. Aber ist es auch für einen Leser, der sich nicht im Trek-Universum herumtreibt, lesbar und lesenswert? Kenntnisse über Star Trek sind absolut vorteilhaft. Es ist aber auch kein Buch voller Techno-Babbel geworden, denn auch für die, die mal nur die eine oder andere Folge im Fernsehen gesehen haben, ist das Buch verständlich, wobei dann natürlich einiges für den „Laien“ nicht immer ganz nachvollziehbar ist.

Das Buch streift die Umsetzung von Star Trek-Technik nur ganz kurz, hier hätte mich das eine oder andere Detail mehr schon interessiert. Dann hätten die Autoren es vielleicht ganz herauslassen und sich nur auf die Philosophie der Serie und ihren Einfluss auf die heutige Zeit beschränken sollen.

Das Buch ist in einem angenehmen Stil geschrieben und die beiden Verfasser wissen bis zur letzten Seite zu fesseln. Ein besonderer Gimmick sind die abgedruckten Cartoons aus dem „Alien-Kindergarten von Draco Stellaris“. Denn: Kindermund tut Wahrheit kund!

Fazit: Ein schönes Büchlein, das ein prima Geschenk für jeden Trekkie ist, aber natürlich auch zum Selberlesen.

TREKminds – Nur der Himmel ist die Grenze (Was die Welt von Star Trek lernen kann) gibt es über die gängigen Bezugsquellen.

Wer allerdings eine signierte Ausgabe möchte, der sollte über http://www.trekminds.info/ bestellen.

Similar Posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
To prove you're a person (not a spam script), type the answer to the math equation shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the equation.
Click to hear an audio file of the anti-spam equation